Atelier Gerhard Menzer | Kunst Gemälde Bilder Skulpturen

Zu meinen Arbeiten

In Anbetracht der Tatsache, dass schon vor 30.000 Jahren die ersten Menschen in der Höhle von Lascaux die Wände bemalt haben, lange vor der Entwicklung der Schrift, gehört die Kunst wohl zu den elementarsten Ausdrucksformen der Menschheit. Kunst spiegelt eine erlebte Erfahrung wieder, oder begibt sich auf die Ebene der Phantasie.
Ganz gleich welcher archaischen oder modernen Zivilisation der Künstler angehört, mit seiner Arbeit erhebt er sich über die Widersprüchlichkeiten seiner Zeit, über seine Zweifel und Ängste, und findet jenen glücklichen Augenblick wieder, in dem alle Alltagssorgen in den Hintergrund treten, in dem die Menschheit über ihre Konflikte hinauswächst.

Die Kunst ist Ausdruck des menschlichen Willens, sich seiner Natur
und der Fülle seiner schöpferischen Kraft zu bemächtigen. Die Kunst erst macht ihn wirklich zum Menschen. Man könnte Kunst als materiellen Ausdruck geistiger Kultur bezeichnen. Besonders in unserer reizüberfluteten fast mediengestresstenFlimmerbilderwelt liegt ein besonderer Reiz in einem künstlerisch bearbeiteten Bild.
Für mich geht von vielen Arbeiten eine fast religiös / meditative Kraft aus. Schon bei der Bearbeitung tritt dieser Effekt ein. Wenn Zeit ihre Wertigkeit verliert und ihren „Wert“, fängt die Malerei an in tiefere Dimensionen einzutreten. Mögen meine Arbeiten in diesem Sinne auch den Betrachter fesseln und das feine Gefühl von innerer Ruhe und Vergnügen vermitteln.


In den letzten Jahren habe ich in der Malerei 1 und 1 zusammengezählt und Malerei mit meiner zweiten Leidenschaft, dem zeichnen, verknüpft. Nach vielen Versuchen gelang es mir zu einer Art Zeichentechnik auf Leinwand zu gelangen. Mit der nötigen Ruhe und Hingabe versuche ich in meinen Arbeiten diese Technik weiter zu entwickeln.
Man sagt als die Götter die Zeit schufen, haben sie genug davon gemacht. Meine Bitte : Lassen Sie sich Zeit, sich auf die Bilder einzulassen. Es hat auch lange gedauert sie zu malen. An einigen Arbeiten habe ich bis zu einer Woche gearbeitet.

Zu meinen Skulpturen gibt es nur zu sagen, dass ich eine besondere Affinität zu dem Material Holz habe. Jedes Stück ist ein lebendiger Organismus mit all seinen individuellen Eigenheiten, ästhetischen Aspekten und Fehlern. Bei der Bearbeitung empfinde ich höchste Achtung vor dem Material. In der Formensprache suche ich unter Einbeziehung der „ natürlichen Aspekte“ nach Harmonie und Spannung. Bei der Oberflächenaus arbeitung darf Zeit kein Faktor sein. Hier kommt der Hingabe zum Material wieder zum tragen. Sehen und ertasten Sie selbst.

Viel Vergnügen